[Spezialwissen]

Die Pferde dieser Welt

von Jeannette Aretz

Datum: 18.11.2015


pferdia tv Prächtige Pferde spielen in diesem Buch die Hauptrolle. Foto: Christiane Slawik

 

Dieser Beitrag beinhaltet Werbung.  

 

Es ist ein richtiger Wälzer, dieses Buch: 256 Seiten dickes Papier, drei Finger hoch ist der Band. Dieses Lexikon hat das Zeug, ein Standardwerk in modernem Guß zu werden. "Pferderassen – Herkunft & Eignung, Temperament & Wesen" ist ein Pferdelexikon. Erschienen ist es im Kosmos-Verlag, geschrieben hat es Sibylle Luise Binder, die Fotografien sind von Christiane Slawik. 

 

Zugegeben: Beim Titel "Pferderassen" mag manchem nur eng bedrucktes Papier mit einem kleinen Bildchen pro Rasse vorschweben. Doch dieses Buch zeigt, wie ansprechend so ein Lexikon der Rassen gemacht werden kann. Das erreicht das Buch durch drei Säulen: der sehr klugen Aufteilung im Buch, dem Schreibstil der Autorin, dem man als Leser gern weiter folgt, und an den vielen Bildern im Buch. 

 

In einzelnen Portraits werden die Vollblut-Rassen, Barockpferde, Amerikanische Rassen, Gangpferde, Kaltblüter, Ponys und wild lebende Pferde vorgestellt. Klug die Aufteilung für zum Beispiel die europäischen Sportpferde: hier wird geographisch  gegliedert, so werden die skandinavischen Warmblutzuchten genauso vorgestellt wie die eher unbekannteren osteuropäischen Warmblutrassen. 

 

Herausstechend sind ein paar Spezialthemen, die sich zwischen den Rassebeschreibungen finden: da gibt es Hengstportraits zum Beispiel zu Heraldik xx oder Rubinstein. Spannend auch der ungewöhnliche Blick auf die Lippizaner: Sie werden als ideales barockes Pferd beschrieben, das aber günstiger zu haben sei als spanische oder portugiesische Rassen. 

 

 

 pferdia tvFriese. Großformatige Bilder bekommen in diesem Lexikon den richtigen Rahmen. 

 

Wie aktuell das Lexikon ist, zeigen kleine Verweise wie zum Beispiel Ergebnisse aus der Genforschung, die Relevanz für die Einordnung der Wildpferderassen haben. Bei manchen Rassen wird ganz genau und spannend erzählt, wie sie zustande kamen. So ist zum Beispiel von 249 Folie, dem Stammvater der Haflinger, zu lesen. Im Jahr 1874 entstand dieser aus einer Anpaarung eines Araberhengstes mit einer Stute aus dem Sarntal.  

 

pferdia tvEin Quarter, die bekannteste amerikanische Rasse. 
pferdia tv Lusitano mit ungewöhnlicher Ausstrahlung.

 

Schön auch die überall eingestreuten kleinen Anekdoten und Kästen. Hier werden zum Teil wirkliche Spezialthemen kurz aber prägnant und verständlich angesprochen. Ein Beispiel: Der Unterschied innerhalb der Lusitano-Zuchten in Portugal. Erklärt wird, dass der gewöhnliche Lusitano ein Arbeitspferd für Stierkampf und Hütearbeit ist. Der Altér Real hingegen ist im Hinblick auf imposante Gänge gezüchtet, da er als repräsentatives Dressurpferd dienen soll.  

 

Für wen?

Ein Lexikon, das als Einstiegslektüre hervorragend geeignet ist. Es schafft durch seine Stil- und Sprachsicherheit den Balanceakt, dass man es ebenso für Jugendliche oder Kinder wie auch für Erwachsene empfehlen kann.  

 

  pferdia tvAlle Abbildungen von Christiane Slawik mit freundlicher Genehmigung des Kosmos-Verlags entnommen aus "Pferderassen".

 

Der Titel „Pferderassen" ist im Kosmos-Verlag erschienen und kostet 29,99 Euro.

 

 

 

Das Pferd in positiver Spannung, FN-Verlag


Passend zum Thema

...

Die gelungene Parade Teil 1: Technik und Gefühl

Reinhart Koblitz

Die gelungene Parade ist der Schlüssel zu gutem Reiten und basiert auf dem richtigen Zusammenspiel der Hilfen. Keine andere Lektion wird so oft angewendet und ist gleichzeitig mit so viel Unsicherheit und Unwissen verbunden.

Dauer: 16:05 Minuten

Hier geht es zum Video

...

Das Korrekturpferd Flamingo Teil 5

Anja Beran

Dieses Video zeigt eine Trainingseinheit mit Flamingo knapp vier Jahre nachdem der ehemalige Korrekturfall zu Anja Beran kam. Mit Leichtigkeit und Eleganz demonstriert der Wallach Seitengänge und Passage-Piaffe Übergänge. Auch seine Problemgangart Galopp ist nun gesetzter und es kann an halben Pirouetten und fliegenden Wechseln gearbeitet werden.

Dauer: 07:00 Minuten

Hier geht es zum Video

...

Die Arbeit am langen Zügel Teil 3: Seitengänge, Versammlung & Spanischer Schritt

Saskia Gunzer

Analog zur Ausbildung unter dem Reiter spielen auch bei der Arbeit am langen Zügel die Seitengänge eine entscheidende Rolle für die Gymnastizierung. Saskia Gunzer zeigt, wie sie am langen Zügel die verschiedenen Seitengänge, Piaffe, Passage und den Spanischen Schritt erarbeitet.

Dauer: 25:46 Minuten

Hier geht es zum Video



zurück zur Übersicht

Videotipps

...

Vorbereitende Übungen für das Verladen

Stefan Schneider

Die richtige Vorbereitung für das sichere und stressfreie Verladen beginnt bereits beim Führen. Stefan Schneider zeigt verschiedene Übungen, mit denen Sie sicheres Auf- und Ausladen und ruhiges Stehen auf engem Raum in Ruhe üben und vorbereiten können.  

Dauer: 14:25 Minuten

Hier geht es zum Video

...

Springtraining: Besser taxieren

Christopher Bartle

Im Parcours ist das Reiten zwischen den Sprüngen besonders wichtig, um das Anreiten und den Absprung am nächsten Hindernis optimal vorzubereiten. Dieses Video zeigt eine Springstunde mit Bundestrainer Christopher Bartle.

Dauer: 13:56 Minuten

Hier geht es zum Video

...

Soma Bay Folge 1: Takt, Losgelassenheit & Anlehnung

Ingrid Klimke

Die Olympiasiegerin und vielseitige Ausbilderin Ingrid Klimke gewährt in dieser Videoserie einen Einblick in ihr alltägliches Training. Die Ausbildung der 4-jährigen westfälischen Stute Soma Bay wird Schritt für Schritt begleitet und von Ingrid Klimke kommentiert. In der ersten Folge stehen Takt, Losgelassenheit und eine leichte Anlehnung in allen drei Gangarten im Vordergrund.

Dauer: 21:09 Minuten

Hier geht es zum Video

kosmos