[A life with horses]

Ich besitze eine Rarität - ein einfaches Pferd!

von Jeannette Aretz

Datum: 26.05.2017


 pferdiathek a life with horsesDas Bild ist Ende April entstanden, da trug sie noch Pelz und wildes Haar. Foto: Klara Freitag  

  

Neuerdings habe ich eine Rarität im Stall: Ein einfaches Pferd.

 

Meist hat man ja den Eindruck, das gibt’s gar nicht mehr. Auch ich hatte bisher den Typ Prinzessin auf der Erbse im Stall, und ich liebte sie (das wisst Ihr ja). Und ich kenne genug Leute, die sich unkomplizierte Pferde kaufen wollen und einfach keins finden.

Mein Rezept, so ein Pferd zu finden, ist nicht zum Nachahmen geeignet. Dieses Pferd habe ich so gekauft: Ich wusste, was ich wollte (sehr gute Zuchtstute mit Potential zum Sportpony, vom Gemüt her ein Kinderpony). Dann habe ich dem richtigen Menschen vertraut. Es stand auf der Weide, das Pony, mit Fohlen bei Fuß, also ausprobieren ging nicht. Ein Video aus ihrer Turnierzeit habe ich gesehen. Ich habe nicht einmal drauf gesessen, und ich habe keine Ankaufsuntersuchung machen lassen. Also genau so, wie man das nicht machen soll. 

Muss ich nicht erwähnen, dass meine Tierärztin das ziemlich doof fand, und auch ansonsten mich die Menschen mit großen Augen anguckten, als ich das erzählte. Die kritische Jeannette, die sich um alles Mögliche einen Kopf macht, kauft auf diese Art und Weise ein Pferd.

 

pferdiathek a life with horsesSo ein freundliches Pony! Foto: Klara Freitag 

 

Meine Erwartungen wurden aber nicht enttäuscht. Im Gegenteil. Sie war sogar noch besser, als ich dachte. 

 

Diese Ponystute guckt sich neue Situationen in aller Ruhe an. Sie hat noch nie gebuckelt oder sonstigen Blödsinn gemacht. Und das, nachdem sie zwei Jahre nur auf der Weide stand. Ich hätte ihr den ein oder anderen Buckler oder Tester schon verziehen und auch zugetraut. Aber: das gab es einfach nicht. Anlongiert, bis wieder etwas Kondition da war. Dann an der Longe draufgesetzt, am nächsten Tag ohne Longe geritten, am Tag danach ins Gelände. Unglaublich. 

 

Darf ich galoppieren?

Sie nimmt es nicht krumm, wenn der Reiter einen Fehler macht, das Kind in den Rücken plumpst oder sonst was. Chamonix war zuvor nicht von Kindern geritten, aber wir haben jetzt  schon alles Mögliche ausprobiert: Absteigen über die Kruppe (namens ‚Popo-Rutsche’), knien auf dem Pony, erste Voltigierübungen. Sie geht ins Gelände, galoppiert in der Gruppe an jeder Stelle, und das ruhig. Sie fragt mit zum Reiter gewendeten Ohr ganz fein an, ob sie denn mitgaloppieren darf, oder nicht. Auch wenn die anderen schon los sind. Ohne nur ein bisschen flotter zu werden. Das Pony steigt in den Anhänger ein, ohne mit der Wimper zu zucken. Es gibt sich in der Dressurarbeit wahnsinnig viel Mühe und ist sehr geschickt. Einmal übertreten an der Hand gezeigt – und schwupps, bietet sie es das nächste Mal sofort an. 

 

Vom Glück, ein einfaches Pferd zu haben 

Noch nie habe ich so ein einfaches Pferd gehabt, glaube ich. So sensibel und brav zugleich. 

 

Dabei ist das kein Wald- und Wiesenpony, das auf pur brav gezüchtet wurde. Das ist ein Sportpony. Sie war vorher zwei Jahre lang nur Mama, und davor, von drei bis fünf Jahren, ging sie die üblichen Jungpferdeprüfungen bis hin zum Bundeschampionat. Das merkt man manchmal noch – es ist schwierig für kleine Kinder, sie mit ihrem Wahnsinnsschwung zu sitzen. Kommt dann der Schenkel ein wenig zu viel (als Anker in der Not, auch Klemmen genannt, grins, ja, das kommt leider schon mal vor), dann denkt sie: „Ah, Mitteltrab! DAS kann ich, und zwar wie!“ Findet das Kind in Sitznot nicht so prickelnd, aber über die Stimme ist die Ponystute ganz schnell wieder runtergefahren. Wir arbeiten also gerade daran, den Trab von groß auf kindertauglich zu verändern. Hust. 

 

Also – manchmal braucht man einfach Glück im Leben! Und Menschen, die solche Edelsteine einem anvertrauen (Danke, Christina!).  Und das Zutrauen ins Pony – es ist einfach unglaublich, und so vieles ist für sie selbstverständlich, wo ich noch denke: „Na, mal schauen, ob das geht, wie sie sich verhält und so.“ Pony sagt dann immer: „Klar, warum nicht?“

 

 Schätzt diese Edelsteine – es ist so toll, mal ein einfaches Pferd zu haben. 

 

*************

Am Wochenende gibt's im pferdiathek-Magazin immer einen Artikel aus dem Blog www.alifewithhorses.de. Zur Einstimmung ins Wochenende spreche ich, Jeannette, hier oft über Motivation & Gedanken zum Reiten und erzähle, was ich so mache, wenn ich gerade nicht am Laptop sitze und über berühmte Pferde und Menschen schreibe. 

Ein entspanntes, wunderbares Wochenende wünscht das gesamte pferdia tv-Team! Tipp: Unsere Filme schauen sich besonders gut mit viel Muße am Wochenende. Haben wir mehrfach getestet und für hervorragend befunden!

 

 

   

Das Geheimnis unsichtbarer Hilfen Buchcover FN


Passend zum Thema

...

Aufwärm- & Lockerungsübungen im Sattel: Vorher – Nachher

Eckart Meyners

In diesem Video sehen Sie eine praktische Anwendung des 6-Punkte-Programms im Sattel. Die Pferdewirtin und Redakteurin Kerstin Niemann probiert die Übungen von Eckart Meyners während einer Trainingseinheit aus, um damit verschiedene Aspekte ihres Sitzes zu verbessern.

Dauer: 20:41 Minuten

Hier geht es zum Video

...

Alizée Froment zu ihrer Ausbildungsphilosophie & der Arbeit mit dem jungen Pferd

Alizée Froment

Bei Vorführungen in ganz Europa beeindruckt die Französin Alizée Froment ihre Zuschauer mit Dressurlektionen auf höchstem Niveau - geritten ohne Zäumung. Beobachten Sie in diesem Video ihre Ausbildungsweise und ihr Training zu Hause mit dem jungen PRE-Hengst Aslan, der zum Zeitpunkt der Aufnahmen gerade erst zum ca. zwanzigsten Mal unterm Sattel ging.

Dauer: 16:10 Minuten

Hier geht es zum Video

...

Cavaletti-Übungen im Galopp: Durchlässigkeit & Versammlungsfähigkeit verbessern

Ingrid Klimke

Von einem ausdrucksstärkeren Galoppsprung bis hin zu einer verbesserten Pirouette kann die Galopparbeit mit Cavaletti beeindruckende Wirkungen erzielen. Ingrid Klimke demonstiert in diesem Video unterschiedliche Übungen und Variationen.

Dauer: 20:25 Minuten

Hier geht es zum Video

...

Bewegungsgefühl für Reiter Teil 3: Mobilisierung der Gelenke & allgemeine Kräftigung

Eckart Meyners

Drehbewegungen über die Längsachse und Kreuzmusterbewegungen helfen beim Mobilisieren der großen Gelenke und führen zu einem besseren Bewegungsgefühl des Reiters. Gut trainierte Reitermuskeln fördern die Stabilität des Reitersitzes und verbessern Einwirkung und Hilfengebung auf dem Pferd.

Dauer: 17:32 Minuten

Hier geht es zum Video

...

Aufbaukurs Westernreiten Teil 1: Gymnastizierende Übungen für Fortgeschrittene

Peter Kreinberg

Peter Kreinbergs All-Round-Training für Westernpferde besteht aus acht aufeinander aufbauenden gymnastischen Übungen vom Schenkelweichen über Viereck und Zirkel verkleinern und vergrößern bis zu Traversalen, Kontergalopp und Galopptraversalen.

Dauer: 18:45 Minuten

Hier geht es zum Video

...

Akupressur für Pferde, Teil 4: Beschreibung der angewandten Akupressurpunkte

Dr. Ina Gösmeier

Dieser Teil zeigt die Lokalisation der 15 ausgewählten Akupressurpunkte am Pferd und deren Wirkungsweisen.

Dauer: 9:24 Minuten

Hier geht es zum Video



zurück zur Übersicht

Videotipps

...

Der Grönwohldhof - Mekka der Dressur

Jan Tönjes

Herbert Rehbein, Karin Rehbein und Donnerhall, das sind die Namen, die den Gröhnwohldhof berühmt gemacht und bis heute nichts von ihrem Klang verloren haben. Züchterisch wie sportlich spielte dieses Paradies für Reiter und Pferde über Jahrzehnte international eine erste Geige. 1998, auf dem Höhepunkt der Erfolge, wurde dem Mekka der Pferdewelt filmisch ein Denkmal gesetzt.

Dauer: 46:55 Minuten

Hier geht es zum Video

...

Agility mit Pferden Teil 3: Rauf und Rüber

Nina Steigerwald

Beim Agility mit Pferden geht es nicht nur um Schwung und Schnelligkeit, sondern auch das Koordinationsvermögen der Pferde ist gefragt. Mit verschiedensten Untergründen von Hügeln über Turnmatten bis zum schmalen Rundholz werden Trittsicherheit, Vertrauen und die Balance verbessert.

Dauer: 24:47 Minuten

Hier geht es zum Video

...

Der Weg des Siegers

Ein wahrer historischer Schatz: Dieser Film aus dem Jahr 1936 gewährt wertvolle Einblicke in den Pferderennsport und die Vollblutzucht der Vergangenheit: Erinnerungen von der Pferdeausbildung auf traditionsreichen Gestüten bis zum berühmten Derby in Hamburg Horn.

Dauer: 14:56 Minuten

Hier geht es zum Video

Kosmos

StGeorg Magazin

PM der Deutschen Reiterlichen Vereinigung

Pferdebild