[A life with horses]

Die 10 ungewöhnlichsten Bilder im Kopf zum besseren Reiten

von Jeannette Aretz

Datum: 09.04.2017


 pferdiathek a life with horsesWas sie sich wohl überlegen? Die Kurspferde in ihren Gastboxen bei uns.  Foto: Klara Freitag  

  

Diese Reitbilder könnten der Schlüssel zu Deinem Aha-Erlebnis sein. Dabei gilt: es muss sofort Klick machen. Wenn nicht, ist es das falsche Bild für Dich. Macht nichts, einfach ausprobieren!

Das mit den Reitbildern ist so eine Sache. Erst letztens beim Reitkurs mit Elaine Butler bei uns daheim verzweifelte ich fast an dem Bild, mein Oberschenkel solle Saugnäpfe haben, wie die Arme eines Oktopus. Das Bild sollte mir helfen, das Pferd beim Schenkelweichen sicherer zu führen. Ich checkte es nicht. Erst, als wir in einer Körperübung diesen Bewegungsablauf trocken übten, merkte mein Körper, was gemeint war. Das Bild ist nicht schlecht. Aber nicht jedes Bild funktioniert für jeden Menschen. Der Kaffeefilter, der unten in der Auflistung ist – der erschloss sich mir sofort. So soll es sein: Im Idealfall verschafft dem Reitschüler ein Bild ein Aha-Erlebnis. Und das ist genial. Hier ist eine Sammlung der zehn ungewöhnlichsten Bilder beim Reiten:

 

  1. „Das Korsett zuschnüren!“ sagt Elaine Butler, wenn sie sich mehr Rückenstabilität vom Reiter wünscht. Das soll dieser muskulär tun, zum Beispiel beim Übergang vom Galopp in den Trab (natürlich neben noch so einigen anderen Dingen). 

 

  1. „Den Kaffeefilter nach unten drücken!“ Spielt auf diese Kaffeekannen an, in die das Pulver lose gegeben wird, und bei denen man dann einen Stab, an dem ein Sieb ist, nach unten drücken muss, um Kaffee zu erhalten. Diese nach unten drückende Bewegung braucht man im Galopp im Rumpf, um im Pferd statt auf dem Pferd zu sitzen. Das Kaffeesieb habe ich bei Hannah Engler kennengelernt, die nach Mary Wanless unterrichtet und mit Elaine Butler schon mal als Co-Teacher arbeitet (bei unserem letzten Kurs nämlich!). 

 

  1. „Sitzt Deine Brille auf dem Brustbein?“ Dieses Bild stammt von Blogleserin Doris, ich habe nämlich kürzlich danach gefragt, welche guten Bilder ihr so verwendet. Ihr half das, in Wendungen nicht nur den Kopf zu drehen, sondern den Rumpf. 

 

  1. „Das Pony hat ein Einhorn, und das muss in die Richtung zeigen, in die es gehen soll!“ Dieses Bild ist auch von Hannah Engler, das nutzt sie im Kinderreitunterricht – und es funktioniert ziemlich genial. 

 

  1. „Dein Becken ist eine Suppenschüssel, und es soll so gut positioniert sein, dass keine Suppe herausschwappen kann!“, das nutzen diverse Trainer – zurecht! 

 

  1. „Die Scheinwerfer herunterblenden!“ – meint, dass die Reiterin sich nicht so in die Brust werfen soll, schützt also vor dem Hohlkreuz. Auch ein Elaine-Butler-Spruch.

 

  1. „Stell Dir vor an Deinen Knien sind Taschenlampen befestigt, und die leuchten Dir den Weg“. Hilft gegen die Gefahr, dass der Oberkörper etwas anderes tut, als der untere Rumpf. Kann das bessere Bild sein, als beispielsweise die Taschenlampe am Bauch oder die Brille am Brustbein zu haben, kommt auf den Reiter an. Auch aus dem Mary-Wanless-System, ich kenne es von Elaine Butler.

 

  1. „Mein Brustbein ist leicht“. Das hilft Blogleserin Heinke, den Oberkörper müheloser aufzurichten.

  

  1. „Stell’ Dir vor, Du schiebst einen Einkaufswagen vor Dir her“ – das ist ein Bild von Hannah Engler, dass den Reiter bei Tempovariationen im Trab dabei helfen kann,  dies aus dem eigenen Rumpf heraus zu fördern, genauer aus dem Brustbeinbereich.


  2. „Mach die Zehen weit wie eine Bärentatze!“. Das Bild stammt von Blogleserin Katrin O., und es hilft ihr, mit dem Fuss viel Platz im Steigbügel einzunehmen und so den Absatz besser federn zu lassen.

 

*************

Am Wochenende gibt's im pferdiathek-Magazin immer einen Artikel aus dem Blog www.alifewithhorses.de. Zur Einstimmung ins Wochenende spreche ich, Jeannette, hier oft über Motivation & Gedanken zum Reiten und erzähle, was ich so mache, wenn ich gerade nicht am Laptop sitze und über berühmte Pferde und Menschen schreibe. 

Ein entspanntes, wunderbares Wochenende wünscht das gesamte pferdia tv-Team! Tipp: Unsere Filme schauen sich besonders gut mit viel Muße am Wochenende. Haben wir mehrfach getestet und für hervorragend befunden!

 

 

   

Kinderreiten fn


Passend zum Thema

...

Sitzfehler - Einknicken in der Hüfte

Elaine Butler

Ein häufiger Sitzfehler ist das Einknicken in der Hüfte. Vor allem im Galopp auf dem Zirkel oder in den Seitengängen wird das Einknicken sichtbar und zum Problem für die korrekte Einwirkung auf das Pferd. Elaine Butler erklärt, wie dieser meist unbewusste Sitzfehler effektiv korrigiert werden kann.

Dauer: 15:07 Minuten

Hier geht es zum Video

...

Sitzschule am Boden nach der Wanless-Methode

Elaine Butler

Mit einem Gymnastikball lässt sich die Wahrnehmung für häufige Sitzfehler und deren Korrektur vom Boden aus sehr gut schulen. Verschiedene Übungen helfen außerdem die benötigten Muskeln und Bewegungsabläufe für einen stabilen und losgelassenen Sitz zu trainieren.

Dauer: 16:12 Minuten

Hier geht es zum Video

...

Das 6-Punkte Übungs- und Aufwärmprogramm im Sattel

Eckart Meyners

Ruckende Hände, Probleme beim Aussitzen oder eine unruhige Schenkellage müssen nicht sein. Bewegungsexperte Eckart Meyners hat das 6-Punkte Übungs- und Aufwärmprogramm im Sattel entwickelt, mit dem Reiter sich vom Pferd aus optimal auf die Trainingseinheit vorbereiten können.

Dauer: 17:01 Minuten

Hier geht es zum Video

...

Die Körpersprache des Reiters Teil 5: Einseitige Gewichtshilfen

Marlies Fischer-Zillinger

Sowohl beim Reiten von Seitengängen, als auch in der Galopparbeit spricht man von der einseitigen Hilfengebung. Das heißt aber nicht, dass die jeweils andere Körperseite des Reiters passiv bleibt. Das Verhältnis der Einwirkung von innerem und äußerem Gesäßknochen muss stimmig sein.

Dauer: 15:39 Minuten

Hier geht es zum Video

...

Bewegungsgefühl für Reiter Teil 1: Durch gezielte Übungen zur besseren Einwirkung

Eckart Meyners

Das Körperbewusstsein und die Beweglichkeit des Reiters beeinflussen seinen Sitz und seine Einwirkung auf das Pferd maßgeblich. Mit dem Übungsprogramm des Sportwissenschaftlers Eckart Meyners ist es ganz einfach, das eigene Reiten langfristig zu verbessern.

Dauer: 16:42 Minuten

Hier geht es zum Video

...

Bewegungsgefühl für Reiter Teil 3: Mobilisierung der Gelenke & allgemeine Kräftigung

Eckart Meyners

Drehbewegungen über die Längsachse und Kreuzmusterbewegungen helfen beim Mobilisieren der großen Gelenke und führen zu einem besseren Bewegungsgefühl des Reiters. Gut trainierte Reitermuskeln fördern die Stabilität des Reitersitzes und verbessern Einwirkung und Hilfengebung auf dem Pferd.

Dauer: 17:32 Minuten

Hier geht es zum Video



zurück zur Übersicht

Videotipps

...

Agility mit Pferden Teil 4: Wippen, Wackeln und Sprünge

Nina Steigerwald

Einen besonderen Reiz beim Agility haben Turngeräte, die nicht nur für viel Spaß und Abwechslung sorgen, sondern außerdem die Bauch- und Tiefenmuskulatur der Pferde fordern. Nina Steigerwald zeigt in diesem Video, wie solche Geräte konstruiert und im Training sinnvoll genutzt werden können.

Dauer: 17:04 Minuten

Hier geht es zum Video

...

Cavaletti-Übungen im Galopp: Durchlässigkeit & Versammlungsfähigkeit verbessern

Ingrid Klimke

Von einem ausdrucksstärkeren Galoppsprung bis hin zu einer verbesserten Pirouette kann die Galopparbeit mit Cavaletti beeindruckende Wirkungen erzielen. Ingrid Klimke demonstiert in diesem Video unterschiedliche Übungen und Variationen.

Dauer: 20:25 Minuten

Hier geht es zum Video

...

Angie-Reitkurs Teil 3: Das gegenseitige Vertrauen vertiefen

Bibi Degn

In diesem dritten Teil vom Angie-Reitkurs lernen die Kinder verschiedene Methoden, um das Vertrauen zum Pferd aufzubauen und zu vertiefen. T-Touch, Halsringreiten und Gruppenübungen machen nicht nur Spaß – sie schweißen auch zusammen!

Dauer: 09:05 Minuten

Hier geht es zum Video

...

Akupressur für Pferde Teil 2: Vorbereitung auf die Akupressur

Dr. Ina Gösmeier

Die Vorbereitung des Akupresseurs mit praktischen Meridanübungen ist Thema des 2. Teils. Nur wenn Sie Ihre innere Mitte aktiviert haben, kann auch Ihr Pferd seine innere Mitte finden und Ihre Akupressur genießen. Augenakupressur und Yin-Yang-Ausgleich sind zwei wichtige Methoden in der alltäglichen Akupressur am Pferd, deren korrekte Anwendung vorgestellt wird.

Dauer: 12:36 Minuten

Hier geht es zum Video

Kosmos Roida

StGeorg Magazin

PM der Deutschen Reiterlichen Vereinigung

Pferdebild