[Team]

Pferde zur Schönheit reiten: Uta Gräf

von Jeannette Aretz

Datum: 26.10.2015


PFERDIA TV Reiner KlimkeEr wird mit jedem Ausbildungsjahr schöner: Helios, geboren 2006.

Der Dreh bei Uta Gräf war amüsant und zugleich lehrreich: Es gab Maultaschen mit Englischvokabeln, einen neuen Filmstar und außerdem lieferte Uta Gräf den Beweis, dass gutes Reiten schöner macht.

 

„Friederike, wie heißt das gleich noch mal auf Englisch, die Hilfen zurückzunehmen?“ ruft Uta Gräf durch das Esszimmer. „Release the aids!“, antwortet Friederike Heidenhof, ihre Freundin und Mit-Autorin des Buches "Feines Reiten auf motivierten Pferden". "Ach ja, genau", sagt Uta Gräf und lässt ihr prägnantes Lachen ertönen: es rollt tief in der Kehle und klingt ein bisschen heiser. Bei Uta Gräf daheim wird momentan nur Englisch gesprochen.

 

Vokabeln beim Mittagstisch

Sie reitet nämlich demnächst drei Shows in den Niederlanden, die sie auf Englisch kommentiert. Deshalb unterrichtet Uta Gräf in dieser Woche alle Schüler auf Englisch, „ob sie wollen oder nicht!“. Alle Vokabeln, die dem Team nicht sofort einfallen, werden beim Mittagstisch nachgeschlagen. Heute gibt es Maultaschen mit Tomatensoße und Salat, und dafür kommen alle Mitarbeiter an den Tisch zu Uta Gräf und ihrem Mann Stefan Schneider. Heute sind Inge und Thomas Vogel von pferdia tv mit dabei. Schon fünf Pferde hat Uta Gräf vormittags geritten und Thomas Vogel hat sie dabei gefilmt.

 

PFERDIA TV Uta GräfMittagstisch, neben Uta Gräf und Stefan Schneider sitzt Thomas Vogel von pferdia tv inmitten der Mitarbeiterinnen und Auszubildenden.

 

Welches Pferd denn am meisten Spaß gemacht hat? „Eigentlich immer das, auf dem ich gerade sitze!“, sagt die Ausbilderin, „ich find die alle voll toll!“ Typisch Uta Gräf, diese Begeisterungsfähigkeit. Den Anfang heute Morgen machte Helios, das Pferd, welches in der neuen Filmreihe mit Uta Gräf zeigen soll, wie eine gute Ausbildung aus einem normalen Pferd ein sehr gutes erschafft.

 

Sich das Pferd schön reiten

„Helios ist wunderschön geworden, der sieht ganz anders aus als noch vor zwei, drei Jahren“, stellt Inge Vogel fest. Sie sieht ihn mehrfach im Jahr, weil pferdia tv die Ausbildung von Helios und anderen Pferden von Uta Gräf regelmäßig filmt. Alle paar Monate sieht sie den Wallach, also mit so viel Abstand, dass die Veränderung sichtbar ist, aber dennoch so oft, dass alle Ausbildungsschritte feststellbar sind.

 

Neun Jahre – manchmal eine Grenze

Helios ist jetzt neun Jahre alt, und damit passiert er eine wichtige Grenze. „Man merkt, dass es immer mehr vorangeht“, freut sich Uta Gräf, „es ist bei ihm nicht so, dass man denkt: oh, neun Jahre alt, jetzt stagniert es.“ Helios bekommt Kraft, „und ich kann jetzt an Kleinigkeiten feilen. Wenn ich Wechsel übe, dann geht es nicht mehr nur darum, dass man die hinbekommt, sondern wie sie sind: ich erabeite sie mit Helios dann zum Beispiel noch gerader, noch höher.“ Zudem sehe man ihm muskulär die gute Form an: „Seine Halsform ist viel schöner geworden, obwohl er schon immer einen schönen Hals hatte.“ Kurz denkt Uta Gräf nach und dann sagt sie etwas sehr Prägnantes über den Braunen:

„Bei Helios könnte man sagen: der hat seinen bäuerlichen Charme abgelegt und ist zum Sportler geworden.“

 

pferdia tv uta gräf Feeling Good macht seinem Namen alle Ehre.
pferdia tv Uta GräfLawrence.

 

Danach war Feeling Good an der Reihe, ein wunderschöner siebenjähriger Sohn von Fürst Grandios aus einer Rivero-II-Mutter. "Er hat Charme, das ist einer, den sieht man und denkt: wunderschön! Er hat genug Brusttiefe, einen hübschen Kopf, eine gute Größe. Momentan schauen wir, dass wir die Traversalen und fliegenden Wechsel bei ihm verbessern", erklärt Uta Gräf. 

pferdia tv Uta graefUta Gräf mit Friederike Heidenhof, ihrer Freundin und Mit-Autorin ihres Buches  "Feines Reiten auf motivierten Pferden".

 

pferdia tv Uta graefGalopparbeit auf Con un poco suerte.

 

 

Aus einem Entlein wird ein Schwan

Con un poco suerte ist ein ebenfalls Siebenjähriger, mit dem heute vor allem die Galopparbeit gefilmt wurde. Außerdem war noch Lenny im Viereck. Der große Fuchs, der auf dem Übersichtsbild und bei der Schrittrunde unten zu sehen ist, wird für ein Langzeitprojekt gefilmt. Fünf Jahre wird das pferida-tv-Team seine Ausbildung begleiten. Der Wallach von Londonderry aus einer Sunlight xx-Mutter ist groß und schlacksig, er gehört Friederike Heidenhof und wird von Uta Gräf ausgebildet. Er ist jetzt fünf Jahre alt, "an ihm wird man einmal sehen können, wie aus einem Entlein ein Schwan wird", da ist sich Inge Vogel sicher. Man hört ihr die Begeisterung in der Stimme an.

 

Psst: Das ist der neue Filmstar

Lenny hat schon seine Fans gefunden. Immer zur Equitana wird ein neuer Ausbildungsfilm unter dem Titel "Direkt am Viereck" von und mit Uta Gräf erscheinen, und irgendwann in den kommenden Jahren wird ein Titel erscheinen, der die Langzeit-Beobachtung der Ausbildung von Lenny zeigt. So begeistert, wie Uta Gräf über Lenny spricht, und so überzeugt, wie Inge und Thomas Vogel jedes Mal von den Drehs zurückkommen, ist ganz sicher: Lenny wird nicht nur ein Großer, sondern das wird auch ein großer Lehrfilm, der da Stückchen für Stückchen entsteht. 

 

uta graef pferdia tvHaltung in der Gruppe und dazu viel Rauhfutter: selbstverständlich bei Uta Gräf.

 

 

uta graef pferdia tvSchrittrunde mit Lenny: Uta Gräf im Gespräch mit Tom Vogel von pferdia tv. Mit dabei, wie auf jedem Dreh, ist Bobby, der Hund.

 

uta graef pferdia tvWeidegang auch für die spanischen Pferde von Uta Gräfs Lebensgefährten Stefan Schneider.

 

 


Passend zum Thema

...

Desensibilisierung am Boden und unterm Reiter

Stefan Schneider

Bei der Erziehung und Ausbildung junger Pferde geht es im Großen und Ganzen darum, unerwünschte Reaktionen zu desensibilisieren und erwünschtes Verhalten sensibel zu halten. Die Gewöhnung an verschiedene Gegenstände und Situationen vom Boden aus schafft Vertrauen und erleichtert das Training im Sattel.

Dauer: 19:06 Minuten

Hier geht es zum Video

...

Helios' Weg zum Dressurpferd Folge 1: Seitengänge & Galoppwechsel verbessern

Uta Gräf

Für diese Ausbildungsserie mit Uta Gräf wurde ihr Training mit dem 7-jährigen Helios in regelmäßigen Abständen gefilmt und die Entwicklung des Wallachs von einem „normal“ veranlagten zu einem „richtig guten" Dressurpferd begleitet. In der ersten Folge arbeiten die beiden an Seitengängen und fliegenden Galoppwechseln.

Dauer: 16:24 Minuten

Hier geht es zum Video

...

Helios’ Weg zum Dressurpferd Folge 2: Trabarbeit & Traversalen

Uta Gräf

Erleben Sie in dieser Ausbildungsserie, wie die bekannte Dressurreiterin Uta Gräf den 7-jährigen Helios über mehrere Jahre ausbildet. Während dieser Zeit kann der Zuschauer kontinuierliche Fortschritte mitverfolgen. In dieser Folge steht das Erarbeiten und Verbessern der Traversalen auf dem Programm.

Dauer: 09:21 Minuten

Hier geht es zum Video

...

Helios’ Weg zum Dressurpferd Folge 3: Anlehnung auf Kandare

Uta Gräf

Helios ist mittlerweile 8 Jahre alt und Uta Gräf hat damit begonnen, den Wallach an die Kandare zu gewöhnen. Bereits beim Lösen und auch während der Arbeitsphase achtet die bekannte Dressurreiterin immer wieder darauf, dass Helios das Gebiss annimmt und an die Hand herantritt.

Dauer: 13:58 Minuten

Hier geht es zum Video

...

Helios’ Weg zum Dressurpferd Folge 4: Kraftaufbau & Selbsthaltung

Uta Gräf

Seit der letzten Folge hat sich der 8-jährige Wallach erneut weiterentwickelt. In diesem Video beginnt Uta Gräf mit Vorübungen für halbe Tritte als Vorbereitung auf die Piaffe. Ziel ist es dabei vor allem, die Hinterhand zu aktivieren und zu stärken sowie das Anwinkeln der Beine zu fördern.

Dauer: 12:12 Minuten

Hier geht es zum Video

...

Helios’ Weg zum Dressurpferd Folge 5: Vorarbeit Pirouetten & fliegende Galoppwechsel

Uta Gräf

Nach den ersten Vorbereitungen auf die Piaffe in der letzten Folge konzentriert sich Uta Gräf in diesem Video auf die Vorarbeit für Galopp-Pirouetten und fliegende Wechsel. Der 8-jährige Helios hebt sich bei Anstrengung manchmal noch etwas heraus oder wird leicht schief. Uta Gräf zeigt, mit welchen Übungen sie dem entgegenwirkt, und wie sie ihr Training systematisch und individuell aufbaut.

Dauer: 12:43 Minuten

Hier geht es zum Video



zurück zur Übersicht

Videotipps

...

Zirkusschule Teil 1: Grundlagen & richtiges Belohnen

Bea Borelle

Die Grundvoraussetzung für das Erlernen aller Zirkuslektionen ist eine klare Verständigung zwischen Pferd und Ausbilder. Dazu gehören eine präzise Hilfengebung und das richtige Belohnen bzw. das positive Verstärken einer gewünschten Reaktion. Bea Borelle zeigt in diesem Video die Grundlagen für einen systematischen Trainingsaufbau.

Dauer: 14:29 Minuten

Hier geht es zum Video

...

Muskelverspannungen & Unrittigkeit aufgrund von Zahnproblemen

Dr. Lena Schuhbeck

Aus der Humanmedizin ist bekannt, dass Probleme und Muskelverspannungen um das Kiefergelenk herum negative Auswirkungen auf den ganzen Körper haben können. Dr. Lena Schuhbeck erläutert ähnliche Zusammenhänge bei Pferden.

Dauer: 11:04 Minuten

Hier geht es zum Video

...

Pferde-Gesundheit: Body-check & Dehnübungen

Dr. Lena Schuhbeck

Tierärztin Dr. Lena Schuhbeck hat sich auf Chiropraxis für Pferde spezialisiert und zeigt in diesem Video, wie man überprüfen kann, ob ein Pferd Probleme hat, die von einem Tierarzt oder Therapeuten behandelt werden sollten, und wie man mit Dehnübungen die Beweglichkeit der Vordergliedmaßen fördern und so Verletzungen vorbeugen kann.

Dauer: 26:46 Minuten

Hier geht es zum Video

...

Sitzfehler - Einknicken in der Hüfte

Elaine Butler

Ein häufiger Sitzfehler ist das Einknicken in der Hüfte. Vor allem im Galopp auf dem Zirkel oder in den Seitengängen wird das Einknicken sichtbar und zum Problem für die korrekte Einwirkung auf das Pferd. Elaine Butler erklärt, wie dieser meist unbewusste Sitzfehler effektiv korrigiert werden kann.

Dauer: 15:07 Minuten

Hier geht es zum Video

...

Springtraining: Besser taxieren

Christopher Bartle

Im Parcours ist das Reiten zwischen den Sprüngen besonders wichtig, um das Anreiten und den Absprung am nächsten Hindernis optimal vorzubereiten. Dieses Video zeigt eine Springstunde mit Bundestrainer Christopher Bartle.

Dauer: 13:56 Minuten

Hier geht es zum Video

Uta Graef, DVD