[A life with horses]

Warum ein älteres Pferd ein Genuss ist

von Jeannette Aretz

Datum: 18.08.2016


 

pferdia tv Ab welchem Pferdealter werden Ausritte zum Genuss? Mit vier Jahren eher selten, oder?!  Foto: Klara Freitag 

 

 

Ich weiß nicht, wie viele Jungpferde es waren, aber gefühlt bestand meine ganze Jugendzeit daraus: Jungpferden beizubringen, wie das Leben mit Menschen so funktioniert. Anbinden lassen, Hufe geben, ans Gelände gewöhnen, anlongieren, erstes Satteln, erster Trab, erster Galopp, erster Ausritt. Eine Mischung aus stets achtsam sein, schnell sein und unerschütterliches Vertrauen geben oder wenigstens so tun, als ob. 

 

Als ob es gestern war, erinnere ich mich an manche Kandidaten. Erster Ausritt im Feld mit einer jungen Ponystute, ich sehe mich noch säuselnd im Sattel, die Stute stockt vor jeder Pfütze und tapert dann doch mutig dem Führpferd hinterher. Ich lobe mit der Stimme und gebe das bisschen an Hilfen, was sie schon versteht. Es machte mich stolz und glücklich, dass der erste Ausritt ein gutes Erlebnis für die Stute wurde. Und es ist ja auch ein irres Gefühl, diese rasante Lernkurve bei den Jungen zu begleiten. Mein Selbstbild als Reiter hatte viel mit jungen Pferden zu tun. Einfach wunderschön, zu sehen, wie ein junges Pferd beginnt zu vertrauen, zu begreifen, neue Dinge als Teil seines Alltags zu akzeptieren. 

 

Heute hat mein Reiteralltag damit gar nichts mehr zu tun. Statt viele junge Hüpfer zu begleiten, bin ich zum Ein-Pferd-Reiter mutiert. Und das ist deutlich dem Jungpferdealter entwachsen. Wahrscheinlich hätte ich ihn vor Jahren langweilig hoch zehn gefunden: Nur ein Pferd und das grottenbrav. 

 

Heute denke ich eher: Was für ein Glück, dass das alles so easypeasy ist mittlerweile. Es sind hunderte Kleinigkeiten, die einfach funktionieren, statt riesige Hindernissse zu sein. Zum Beispiel: 

 

-       Aufladen: Hänger auf, das Pferd geht rein. Geht auch ganz alleine, ohne zweite Person. Ich kann einfach losfahren, wann und wohin ich will. 

 

-       Ausreiten: Sie kennt alles, geht zum Beispiel an gestapelten Baumstämmen oder Traktoren vorbei und erschrickt nicht, wenn Fahrradfahrer angebraust kommen.

 

-       Stehenbleiben: An jeder Aufstiegshilfe, die ich mir so vorstellen kann, von Mauer über Rampe, Bänkchen oder großen Feldsteinen, bleibt mein Pferd artig stehen. Sogar mit automatischer Einparkhilfe: sie schert auf Gertenzeig mit der Hinterhand so heran, dass sie absolut parallel zur Aufstiegsmöglichkeit steht. Sehr praktisch. 

 

-       Päuschen machen: Ein, zwei Tage keine Zeit zum Reiten? Kein Thema, dann eben einfach nur Weide. Hätte ich das gemacht, als sie noch 5,6 Jahre alt war, hätte ich mich direkt für heftige Buckler bereit machen können. 

 

-       Unterwegs sein: Turnierplatz, Fahrten zu einem Kurs, eine neue Box, neue Umgebung? Ach, klar! Wenn Pferd könnte, würde es mit den Schultern zucken.

 

-       Träumen dürfen: Ich muss nicht in jedem kleinsten Moment die ganze Gegend abchecken, wo mögliche Erschreck-Gefahren wären. Ich kann auch mal meinen Gedanken nachhängen – macht Pferd gar nix. 

 

So ist das eben, wenn aus dem Jungpund ein Profi geworden ist.

Genießt Eure Pferde, egal wie alt sie sind. Jedes Alter ist besonders und auf seine Art das Beste.

 

*************

Am Wochenende gibt's im pferdiathek-Magazin immer einen Artikel aus dem Blog www.alifewithhorses.de. Zur Einstimmung ins Wochenende spreche ich, Jeannette, hier oft über Motivation & Gedanken zum Reiten und erzähle, was ich so mache, wenn ich gerade nicht am Laptop sitze und über berühmte Pferde und Menschen schreibe.

Ein entspanntes, wunderbares Wochenende wünscht das gesamte pferdia tv-Team! Tipp: Unsere Filme schauen sich besonders gut mit viel Muße am Wochenende. Haben wir mehrfach getestet und für hervorragend befunden!

 

 

DressurReiten ohne Druck und Zwang, FN-Verlag


Passend zum Thema

...

Das Korrekturpferd Flamingo Teil 3

Anja Beran

Nach einem knappen Jahr Ausbildung bei Anja Beran, ist das ehemalige Korrekturpferd Flamingo kaum wiederzuerkennen. Die Seitengänge gelingen flüssiger und auch Piaffe und Passage werden ausdrucksvoller und erhabener. Seit kurzem wird der 9-jährige Westfalenwallach nun an die Kandarre gewöhnt.

Dauer: 08:54 Minuten

Hier geht es zum Video

...

Agility mit Pferden Teil 2: Grundlagen der Freiarbeit

Nina Steigerwald

Damit das Motto der Freiarbeit „Ganz ohne Strick, mein Pferd kommt mit“ erfolgreich umgesetzt wird, zeigt Nina Steigerwald, mit welchem Trainingsaufbau Pferde auch in höheren Tempi zuverlässig auf die Signale ihres Menschen achten.

Dauer: 26:46 Minuten

Hier geht es zum Video

...

Cavaletti-Übungen im Galopp: Wendungen, Distanzen & Gymnastikreihen

Ingrid Klimke

Cavalettiarbeit eignet sich hervorragend für die Vorbereitung auf das Springen im Parcours und im Gelände. In diesem Video zeigt die Olympiasiegerin Ingrid Klimke mit welchen Übungen enge Wendungen, sicheres Taxieren und die Aktivität am Sprung verbessert werden können.

Dauer: 20:17 Minuten

Hier geht es zum Video



zurück zur Übersicht

Videotipps

...

Ausbildung an der Hand Teil 2: Spanischer Schritt

Karin Hess-Müller

Der Spanische Schritt ist eine wertvolle gymnastizierende Übung, mit der die Beweglichkeit der Schulter des Pferdes vergrößert und der Raumgriff verbessert werden kann.

Dauer: 12:52 Minuten

Hier geht es zum Video

...

Andreas Busacker trainiert mit Flipper versammelnde Lektionen & fliegende Galoppwechsel

Ingrid Klimke

In dieser Trainingseinheit arbeitet Andreas Busacker unterstützt von Ingrid Klimke mit Flipper an mehr Schwung und Ausdruck in den Seitengängen und dem sauberen Durchspringen beim fliegenden Galoppwechsel.

Dauer: 27:28 Minuten

Hier geht es zum Video

...

Die Arbeit am langen Zügel Teil 2: Zügelhaltung & Erste Schritte

Saskia Gunzer

Die Arbeit am langen Zügel ist eine faszinierende Möglichkeit, sein Pferd ohne Reitergewicht in allen Lektionen zu schulen. Mit dem notwendigen handwerklichen Geschick ist es kein Problem sich an diese Aufgabe heranzuwagen. Gelingen das erste Antreten und die ersten Wendungen, ist der Weg zu den Schlagenlinien durch die Bahn nicht mehr weit.

Dauer: 26:09 Minuten

Hier geht es zum Video

Kosmos Klimke Reite zu Deiner Freude

StGeorg Magazin

PM der Deutschen Reiterlichen Vereinigung

Pferdebild